Innovationen am Puls der Technik

Mit avaMedbase

AUSGANGSSITUATION

Die icotec ag, in Altstätten im Kanton St. Gallen gelegen, entstand im Jahr 2000 als Spin-off der Eidgenössischen Technischen Hochschule (ETH) Zürich nach Forschungsprojekten zu biokompatiblen Werkstoffen und Bauweisen. Das Unternehmen beschäftigt sich mit der Entwicklung und Herstellung von nichtmetallischen, kohlefaserverstärkten Polyetheretherketon (Carbon/PEEK)-Verbundwerkstoffen zur Gestaltung von hochfesten Komponenten. Dazu zählen beispielsweise Lösungen zur Behandlung von Erkrankungen des Bewegungsapparates.

Anfangs untersuchte das junge Unternehmen mögliche Anwendungsfälle in verschiedenen Branchen und kam so mit allen gängigen 3D-Systemen in Berührung. Schnell wurde klar: nur ein leistungsfähiges 3D-System der Spitzenklasse konnte die heterogenen Anforderungen der verschiedensten Bereiche erfüllen.

LÖSUNG

Erfolgreiches Datenmanagement und schnelle Änderungen

Die Erfüllung von Regularien und Zulassungsbedingungen, höchste Anforderungen an Qualität und Zuverlässigkeit, die Einhaltung von Standards und umfangreichen Dokumentationspflichten… die icotec ag sah sich mit diversen Herausforderungen konfrontiert. Diese Aufgaben wurden zunächst mit I-deas gelöst, das Siemens PLM Software 2007 mit Unigraphics in NX zusammenführte. Der Schlüssel zum Unternehmenserfolg bestand jedoch nicht nur aus der Anwendung eines Hochleistungs-3D-CAD-Systems, sondern auch aus dem Einsatz der Synchronous Technology für schnelle Änderungen und dem erfolgreichen Datenmanagement mit avaMedbase für Teamcenter.

Die Ergebnisse können sich sehen lassen: hocheffiziente Produktentwicklungen, die Erfüllung höchster Standards in Qualität und Rückverfolgbarkeit, bessere Testergebnisse durch begleitende FEM-Berechnung und höchste Effizienz durch die Varianten- und Modulbauweise.

FAZIT

Den Kopf frei fürs Kreative

Die icotec ag löst Aufgaben rund um die Verpflichtungen zu Qualitätsprüfungen, Dokumentation und Rückverfolgbarkeit ihrer Bauteile mit dem leistungsfähigsten System der Medizintechnikbranche: Teamcenter. Teamcenter mit Unified Architecture übernimmt alle Prozesse der Bauteilverwaltung. Geregeltes Einchecken und Auschecken direkt aus dem CAD-System, die Suche nach Vorläufern, Änderungsständen oder ähnlichen Projekten sowie eine umfassende Zeichnungsverwaltung erleichtern der Entwicklungsmannschaft bei icotec die tägliche Routine.

Dank Teamcenter und NX haben die Entwickler der icotec ag nun die Köpfe frei für die kreativen Aspekte ihrer Tätigkeiten. Unterstützt durch die avasis AG ist icotec auf zukünftige Herausforderungen durch den Einsatz von avaMedbase für Teamcenter optimal vorbereitet.

 

ÜBER DIE ZUSAMMENARBEIT MIT DER AVASIS AG

„Wir haben uns mit Teamcenter auf das Wachstum unseres Unternehmens vorbereitet. Und dabei sind noch lange nicht alle Möglichkeiten des Systems ausgeschöpft“, berichtet Roger Stadler, CEO von icotec.

Ramon Hüppi, Projektleiter ergänzt: „Wir verlassen uns auf eine kompetente Beratung entlang der Entwicklungsprozesse unseres Produktspektrums. Schließlich wollen wir ständig besser werden. Bisher jedenfalls wurden nicht nur alle offenen Fragen geklärt, sondern icotec offensiv auf die Zukunft vorbereitet. Auch wenn wir bei der täglichen Arbeit konkrete Fragen zu unseren Anwendungen haben, läuft die Zusammenarbeit mit avasis super.“